ModellEisenBahner  Modellbahn-Schule  MEB Spezial
Startseite VGB-Shop Termine Jahres-Abo mit tollen Prämien Downloads
Abo-Prämie
Tolle Prämien für NEU-Abonnenten:
Kalender von Josef Brandl als Dankeschön
Weitere Infos zur Abo-Bestellung
Verlagsgruppe Bahn GmbH
Aktuelle Stellenangebote
Wir suchen Mitarbeiter (m/w/d) für unseren modernen Fachverlag in Fürstenfeldbruck
Kontakte  /  Media-Daten
Impressum
Stellenangebote
Datenschutz
AGB  /  Widerrufsrecht
MEB

Modelleisenbahner

November 2020

 » Mehr Infos
 » Zum VGB-Shop
 » Überblick

Modelleisenbahner
Modellbahnschule
MEB-Spezial
MEB-Extra
MEB-Sonderheft
Modellbahn-Träume
Modellbahn Schule

Modellbahn Schule

Heft 43

 » Mehr Infos
 » Zum VGB-Shop
 » Überblick

MEB Spezial

MEB Spezial

Heft 26

 » Mehr Infos
 » Zum VGB-Shop
 » Überblick

MEB Extra

MEB Extra

Heft 4

15.00 Euro

 » Mehr Infos

 » Zum VGB-Shop

 » Überblick

MEB Sonderheft
Heft 1
10.00 Euro
» Mehr Infos
» Zum VGB-Shop
» Überblick
Modellbahn-Träume
Heft 4
10.00 Euro
» Mehr Infos
» Zum VGB-Shop
» Überblick
bestellung@vgbahn.de


Das meistgelesene Magazin für Vorbild und Modell!

Modelleisenbahner

Der Modelleisenbahner ist Deutschlands meistverkaufte unabhängige Fach- und Publikums-Zeitschrift für alle, die das Thema Eisenbahn im Vorbild wie im Modell interessiert. Der europaweite Marktführer erscheint bereits seit September 1952.


Bergbau & Schienen

Das Tor zum Erzgebirge


Vor kurzem erfolgte die Ernennung der sächsischen Bergstadt Freiberg als bedeutender Teil der Montanregion Erzgebirge zum Weltkulturerbe. Fast 800 Jahre lang wurden dort der Silberbergbau und die technologische Entwicklung ganz Sachsens gefördert. Auch bei der Einführung der Eisenbahn in Deutschland war man ganz früh dabei.

Foto: Rainer Heinrich

Bergbau & Schienen

Ein mit Kohlen beladener Güterzug in Richtung Dresden verlässt am 9. Juli 1986 den Freiberger Güterbahnhof. Das Stellwerk hinter dem Kreuzungsbauwerk der Strecke nach Holzhau ist heute längst verschwunden.


Im Modelleisenbahner 3/2020 fährt Alexander Bergner im Bergstadtexpress auf „silbernen Schienen” durch die Vergangenheit der Silberstadt, die mit der Hauptstreckenanbindung mehrerer Nebenbahnen einst der bedeutendste Bahnknoten zwischen Dresden und Chemnitz war.


Einige weitere Themen ...

  • Spielwarenmesse Nürnberg 2020: Großer Messebericht 40 Seiten extra - Alle Höhepunkte und Top-Neuheiten
  • An der Rollbahn: Rolf Weinert hat sich mit dem Bahnhof Syke in H0 einen Traum erfüllt
  • Großer MEB-Testreport: 515 von Roco, Köfferlilok von Märklin, 94 von Kühn, NS-1100 von Piko, Ziege von Roco
  • Werkstatt: Y-Schwellen auf der Modellbahn, Marcel Ackle H0 baut wieder in 1:87


MEB-Heft 3 / März 2020
MEB

Bergbau & Schienen

Das Tor zum Erzgebirge

In Freiberg rumpelten die ersten Loren Sachsens über stählerne Schienen. Später entwickelte sich in der Kleinstadt ein bedeutender Bahnknoten.

... und viele weitere Themen!

Best.-Nr. 902003 | nur 5,50 €

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Werfen Sie hier einen Blick in diese Ausgabe


Was möchten Sie als Nächstes tun?
VGB-Shop » Dieses Heft im VGB-Shop bestellen
» Den Modelleisenbahner abonnieren
» Zur Übersicht der MEB-Hefte gehen
Alle Bestellungen werden über den VGB-Shop der Verlagsgruppe Bahn abgewickelt.


Alles über Vorbild und Modell

Lesen Sie jetzt den Modelleisenbahner im Abonnement
und verpassen keine Ausgabe

Jetzt abonnieren!


Modelleisenbahner Abo


Ihre attraktive Prämie:

Sie können zwischen drei ModellbahnSchule-Magazinen als Dankeschön wählen


3+1-Abo Modelleisenbahner

Sie erhalten die nächsten 3 Ausgaben vom Modelleisenbahner
und 1 x Modellbahn Schule zum Preis von nur 14,90 €


Das sind Ihre Vorteile:

  • Sie erhalten ein Magazin Modellbahn-Schule als Dankeschön
  • Sie sparen je Ausgabe vom Modelleisenbahner mehr als einen halben Euro
  • Der Modelleisenbahner und die Modellbahn-Schule kommen bequem frei Haus
  • Viel Inhalt, null Risiko
  • Starten Sie mit der brandaktuellen Ausgabe!

Abo-Prämie(nur solange Vorrat reicht)

Kennen Sie schon
unsere neue Abo-Prämie?

Lokschuppen TT von Auhagen

Rote Klinker mit Fachwerk machen den zweiständigen Lokschuppen sehr interessant.
Er stand an der Strecke Pirna-Gottleuba.
Tore manuell beweglich.