ModellEisenBahner  Modellbahn-Schule  MEB Spezial
Startseite VGB-Shop Termine Jahres-Abo mit tollen Prämien Downloads
Abo-Prämie
Tolle Prämien für NEU-Abonnenten:
Kalender von Josef Brandl als Dankeschön
Weitere Infos zur Abo-Bestellung
Verlagsgruppe Bahn GmbH
Aktuelle Stellenangebote
Wir suchen Mitarbeiter (m/w/d) für unseren modernen Fachverlag in Fürstenfeldbruck
Kontakte  /  Media-Daten
Impressum
Stellenangebote
Datenschutz
AGB  /  Widerrufsrecht
MEB

Modelleisenbahner

November 2020

 » Mehr Infos
 » Zum VGB-Shop
 » Überblick

Modelleisenbahner
Modellbahnschule
MEB-Spezial
MEB-Extra
MEB-Sonderheft
Modellbahn-Träume
Modellbahn Schule

Modellbahn Schule

Heft 43

 » Mehr Infos
 » Zum VGB-Shop
 » Überblick

MEB Spezial

MEB Spezial

Heft 26

 » Mehr Infos
 » Zum VGB-Shop
 » Überblick

MEB Extra

MEB Extra

Heft 4

15.00 Euro

 » Mehr Infos

 » Zum VGB-Shop

 » Überblick

MEB Sonderheft
Heft 1
10.00 Euro
» Mehr Infos
» Zum VGB-Shop
» Überblick
Modellbahn-Träume
Heft 4
10.00 Euro
» Mehr Infos
» Zum VGB-Shop
» Überblick
bestellung@vgbahn.de


Das meistgelesene Magazin für Vorbild und Modell!

Modelleisenbahner

Der Modelleisenbahner ist Deutschlands meistverkaufte unabhängige Fach- und Publikums-Zeitschrift für alle, die das Thema Eisenbahn im Vorbild wie im Modell interessiert. Der europaweite Marktführer erscheint bereits seit September 1952.


An den Aufgaben gewachsen

Vor 80 Jahren rollten die ersten
deutschen Krokodile auf die Gleise

Unter den sogenannten Altbau-E-Loks war die E 94 die zahlenmäßig stärkste Vertreterin. Knapp 50 Jahre lang standen die bulligen Sechsachser im harten Einsatz vor Güterzügen. Ihre Zuverlässigkeit beruhte auch auf kleinen Verbesserungen.

Foto: Gerhard Lieberz

MEB 11/2020

194 183 des BW Ingolstadt besucht am 4. April 1981 Rosenheim. Sie gehört zu den Maschinen, die mit den stärkeren Fahrmotoren WBM 487 nachgerüstet wurden.


„Wer hätte 1940 geglaubt, dass die wohl erfolgreichste E-Lok in Deutschland mit ihren Aufgaben sogar noch wächst?”

Die Vorgeschichte der sechsachsigen Güterzuglokomotive E 94 begann auf der Strecke Stuttgart – Ulm mit der Entwicklung der Co’Co’-Lokomotiv-Baureihe E 93.

Lesen Sie jetzt im aktuellen Modelleisenbahner: „Warum das Krokodil bei der DB so erfolgreich war!”



Einige weitere Themen ...

  • Klein-Bw mit Geschichte: Dampflokhochburg Oschersleben
  • Großartiger Spielspaß: Rocos neuer Digitalkran
  • Gute Aussichten: Gützold-Eigner im Interview
  • MEB-Testreport: Laminatka von Piko, Silberlinge von Brawa
  • Werkstatt: Sensationeller Liliput-Verschlagwagen, Bäume aus Wurzeln


MEB-Heft 11 / November 2020
MEB

80 Jahre E 94

Geliebte Güterzug-Gigantin

Deutsche Krokodile: Mit 200 Exemplaren war die Baureihe E 94 die meistgebaute Altbau-E-Lok. Ab 1940 war sie fünf Jahrzehnte lang eine Stütze der schweren elektrischen Güterzugtraktion.

... und viele weitere Themen!

Best.Nr. 902011 | nur 5,50 €

Jetzt im VGB-Shop bestellen

Werfen Sie hier einen Blick in diese Ausgabe


Was möchten Sie als Nächstes tun?
VGB-Shop » Dieses Heft im VGB-Shop bestellen
» Den Modelleisenbahner abonnieren
» Zur Übersicht der MEB-Hefte gehen
Alle Bestellungen werden über den VGB-Shop der Verlagsgruppe Bahn abgewickelt.


Alles über Vorbild und Modell

Lesen Sie jetzt den Modelleisenbahner im Abonnement
und verpassen keine Ausgabe

Jetzt abonnieren!


Modelleisenbahner Abo


Ihre attraktive Prämie:

Sie können zwischen drei ModellbahnSchule-Magazinen als Dankeschön wählen


3+1-Abo Modelleisenbahner

Sie erhalten die nächsten 3 Ausgaben vom Modelleisenbahner
und 1 x Modellbahn Schule zum Preis von nur 14,90 €


Das sind Ihre Vorteile:

  • Sie erhalten ein Magazin Modellbahn-Schule als Dankeschön
  • Sie sparen je Ausgabe vom Modelleisenbahner mehr als einen halben Euro
  • Der Modelleisenbahner und die Modellbahn-Schule kommen bequem frei Haus
  • Viel Inhalt, null Risiko
  • Starten Sie mit der brandaktuellen Ausgabe!

Abo-Prämie(nur solange Vorrat reicht)

Kennen Sie schon
unsere neue Abo-Prämie?

Lokschuppen TT von Auhagen

Rote Klinker mit Fachwerk machen den zweiständigen Lokschuppen sehr interessant.
Er stand an der Strecke Pirna-Gottleuba.
Tore manuell beweglich.